Forum Italia Logo
Italiano Deutsch
Forum Italia Kontaktdaten

Home > Aktuell


29. Juni - 27. Juli 2017
Istituto Italiano di Cultura
25 Jahre nach der Ermordung der Antimafia-Richter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino

Ausstellung FRAUEN UND MAFIA

Die Ausstellung wurde zum ersten Mal im Jahr 2012 in Italien zusammengestellt und befindet sich seit 2013 als Wanderausstellung in Deutschland. Von dieser Ausstellung wird im IIC eine Auswahl von 22 Tafeln mit italienischen und deutschen Texten und Bildern von Frauen - unterteilt in Kategorien - präsentiert. Die Ausstellung zeugt von der Kraft und dem Mut vieler Frauen, die sich in verschiedenen Rollen, bewegt vom Gefühl der Gerechtigkeit, als Botschafterinnen der Erziehung zur Legalität erwiesen haben, die ihre eigenen Prinzipien und Ideale durch die Überwindung der Mauer des Schweigens verteidigt haben und aktiv Teil geworden sind als Kämpferinnen gegen die organisierte Kriminalität.

Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-13 und 15-17; Fr.: 10-13.30




    Sonntag, 29. November 2015, 9.30 bis 19 Uhr

Bayerische Staatsbibliothek, Ludwigstraße 16
»Dante-Marathon« – Paradiso aus der »Göttlichen Komödie« von Dante Alighieri
Lesungen   


Nach den erfolgreichen ‚Marathon-Lesungen‘ des Inferno und des Purgatorio lockt nun Dantes Paradies. Künstler, Dozenten, Studenten oder politisch, wirtschaftlich, kulturell oder sozial             engagierte Italien- und Dante-Liebende in München tragen je einen Gesang vor und erlauben         den Zuhörern, den Himmelswanderer zu begleiten, wenn ihn die Erfahrung einer philosophischen Liebe zu Beatrice über Begegnungen mit Herrschern, Theologen und Heiligen bis zur Gottesschau führt – getragen vom kühnen Flug einer Dichtung, die das Unsagbare sagbar zu machen sucht.

In italienischer und deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich. Gesamt oder für einzelne Blöcke unter iicmonaco.esteri.it/Veranstaltungen, stampa.iicmonaco@esteri.it oder Tel. 089 7463 21-32.

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Forum Italia e.V., Bayerische Staatsbibliothek, Institut     für Italienische Philologie der LMU München und Lyrik Kabinett

  

Mittwoch, 13. Mai 2015, 18 bis 20 Uhr
Istituto Italiano di Cultura
Seminar »Ritterromane in der italienischen Literatur des 16. Jahrhunderts:           
Gerusalemme liberata 
Prof. Dr. Florian Mehltretter

Das Kreuzzugsepos Gerusalemme liberata von Torquato Tasso versucht gleichzeitig, der Tradition des Ritterromans, der Poetik des antiken Eposund den Forderungen der Gegenreformation zu genügen. Ob der Text an diesen Spannungen zerbricht oder aber eine virtuose Synthese herzustellen vermag, die zugleich den Weg in den literarischen Barock weist, wird in dem zweistündigen Seminar in italienischer Sprache anhand ausgewählter Passagen zu diskutieren sein. Die Abenteuer der Kreuzritter, die tragische Geschichte von Tancredi und Clorinda und die sinnliche Liebesbeziehung zwischen Rinaldo und der heidnischen Zauberin Armida haben Generationen von Lesern, Künstlern und Musikern fasziniert. 

Die Teilnehmer werden gebeten, sich einen gedruckten oder elektronischen Text der                     Gerusalemme liberata zu besorgen; das genaue Lektüreprogramm wird nach Anmeldung                 mitgeteilt.

Florian Mehltretter studierte in München und Florenz. Er promovierte 1994 an der FU Berlin über das Opernlibretto des italienischen Barock. Er habilitierte sich 2003 in Köln zu Aufklärung  und Illuminismus in Frankreich. Nach Professurvertretungen in Köln und Berlin wurde er 2010 auf eine Professur für Romanistik in Köln berufen. Seit 2011 lehrt er italienische Literaturwissenschaft an der LMU München.

In italienischer Sprache.
Mindestteilneherzahl 6
Eintritt: Euro 15,-
Anmeldung erforderlich unter Tel. 089 74 63 21-22 oder corsi.iicmonaco@esteri.it //            
Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Institut für Italienische Philologie der LMU München und Forum Italia e.V.


Sonntag, 26. April 2015, 9.30 bis 19 Uhr
Bayerische Staatsbibliothek, Ludwigstraße 16
»Dante-Marathon« – Purgatorio aus der »Göttlichen Komödie« von Dante Alighieri
Lesungen     

Die im vergangenen Jahr mit großem Erfolg begonnene Marathon-Lesung aus Dantes Divina         Commedia setzen wir heuer fort mit den Gesängen des Purgatorio. Auch diesmal werden es ganz besondere Interpreten sein, die die Texte zu Gehör bringen – alle Informationen hierzu auf             unserer Webseite.

In italienischer und deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich. Gesamt oder für einzelne Blöcke unter iicmonaco.esteri.it/Veranstaltungen, stampa.iicmonaco@esteri.it oder Tel. 089 7463 21-32

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Forum Italia e.V., Bayerische Staatsbibliothek, Institut     für Italienische Philologie der LMU München und Lyrik Kabinett     


  


16., 23., 30. April
7., 21. Mai
11., 18., 25. Juni
2., 9., 16. Juli
jeweils 18 Uhr cum tempore
Ludwig-Maximilians-Universität München
Vorlesungsreihe »Dante und die Göttliche Komödie«

Die Vorlesungsreihe anlässlich des 750sten Geburtstags von Dante Alighieri präsentiert neben        verschiedenen Aspekten von Alighieris Leben und Werk insbesondere die Divina Commedia in         ihrem geschichtlichen Kontext. Die Commedia gilt als »das« Werk italienischer Dichtung                 schlechthin und erfreut sich international breitester Erforschung. Ein konsensuelles Bild zeichnet     die Wissenschaft dabei freilich nicht. Wie ist die Divina Commedia als Ganzes betrachtet zu
lesen? Was ist ihr textueller Status? Die meisten Vorträge finden auf Deutsch statt.

Veranstalter: Institut für Italienische Philologie der LMU in Zusammenarbeit mit dem Istituto         Italiano di Cultura und Forum Italia e.V.

Istituto Italiano di Cultura
Fortbildungsseminare für DozentInnen für Italienisch als Zweit- und Fremdsprache
Corsi di aggiornamento per docenti di italiano L2/LS

9.-11. Oktober 2015, 9-14.30 Uhr
Il mio canto libero. La canzone italiana tra lingua, cultura e creatività: percorsi didattici e strumenti operativiper la didattica nelle classi di italianao L2/LS

20.-22. März 2015, 9-14.30 Uhr
Programmazione didattica e piano curricolare. Percorsi didattici per l’italiano LS. Il piano ADA (Piano dei corsi Dante Alighieri)

19.-21. Juni 2015, 9-14.30 Uhr
Didattica e valutazione. Dalla costruzione delle prove d’esame alla valutazione delle abilità

In italienischer Sprache.
Eintritt frei.
Veranstalter: Società Dante Alighieri Rom und Istituto Italiano di Cultura  

    

    

Mittwoch, 4. März, 17 bis 18.30 Uhr
Istituto Italiano di Cultura
Buchpräsentation und Seminar »Un passo avanti – Abecedario I«
Erio Carnevali

Das Seminar richtet sich an Kinder von 7 bis 10 Jahren, ihre Eltern und Lehrer/innen.
Das neue Übungsbuch für abstrakte und zeitgenössische Kunst von Erio Carnevali (Verlag             Gangemi, 2014) ist ein Leitfaden für Kinder, die sich der Kunst und der Verwendung von Farbe       individuell und zwanglos nähern und ihren eigenen Ideen frei und kreativ Form geben wollen. Es     ist eine unterhaltsame Lektüre, die sowohl für den Unterricht als auch für den privaten Gebrauch
geeignet ist.

Erio Carnevali begann seine Karriere als Maler in den frühen siebziger Jahren. Er lebt und arbeitet
heute in Mailand, Modena, Cagnes-sur-Mer und Los Angeles. Seine Ausstellungen werden sowohl  in Italien als auch im internationalen Ausland gezeigt.

In italienischer Sprache.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter Tel. 089 74 63 21-22 oder corsi.iicmonaco@esteri.it      
Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura und Forum Italia e.V. 



Im Rahmen der Präsidentschaft Italiens im Rat der Europäischen Union
Samstag, 29. November 2014, 10.30-18 Uhr
Konferenz »ReteDonne« – Koordinierung »Italiane all’Estero«, »Donne d’Europa«

Im Rahmen der Gleichberechtigung von Männern und Frauen ist Europa als ein Demokratieraum zu betrachten, der reale Möglichkeiten bieten kann. Es muss ein Wandel erfolgen und dieser ist möglich, wenn sich die Frauen zusammen tun und Kompetenzen, Leidenschaften und unterschiedliche Sensibilität zur Verfügung stellen, anstatt einzeln und getrennt aufzutreten. Die Vereinigung ReteDonne e.V. setzt sich seit der Gründung – im Jahr 2010 – bis heute dafür ein, ein Netzwerk italienischer Frauen in Europa auf- und auszubauen, als Bezugspunkt für in verschiedenen Bereichen tätige Frauen, die an einem Austausch interessiert sind. Jedes Jahr organisiert ReteDonne in einer anderen europäischen Stadt eine Konferenz zu Themen, die sich mit dem Frauenbild befassen, mit dem Ziel, zur Integrationspolitik beizutragen und das Netz neuer Ressourcen zu stärken. 
Die Konferenz im Jahr 2014 behandelt die Themenbereiche der Integration der italienischen Frau
in Deutschland und in Europa in politischer, gesellschaftlicher, beruflicher Sicht und unter dem         Aspekt der Schulbildung.

In italienischer und deutscher Sprache

Eintritt frei. Für Informationen über die Vereinigung und Anmeldungen zur Konferenz:
DonneEuropa2014@gmx.net
Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, ReteDonne e.V., Forum Italia e.V., Comites München,     Rinascita e.V., PoMü: un ponte tra Prato e München, Libreria Farfalla
In Zusammenarbeit mit: Caritas, Inas, Inca-Cgil – München, SPD-PD München - Rom,                 Frauenakademie München e.V., Alessi Deutschland GmbH, Deutsch-Italienische Schule Leonardo     da Vinci – München, Circolo Cento Fiori e.V.

Donnerstag, 27. November 2014, 18-20 Uhr
»Ritterromane in der italienischen Literatur des 16. Jahrhunderts / I poemi cavallereschi della letteratura italiana del 1500«
Seminar 
Prof. Florian Mehltretter

Der Ritterroman in Versen ist einer der spannendsten Beiträge Italiens zur Weltliteratur in der        Renaissance. Autoren wie Pulci, Boiardo und Ariosto (mit seinem Rasenden Roland) haben die     Gattung zu hohem Raffinement geführt, nicht zuletzt durch ihre feine Ironie. Torquato Tasso         vermählte schließlich in seinem Befreiten Jerusalem die Tradition des Ritterromans mit der Poetik     des antiken Heldenepos in der Art des Homer oder Vergil.
Das Seminar bietet eine kurze Einführung in die Gattung und ausgewählte gemeinsame Lektüren
(mit Diskussion) aus den bekanntesten Werken der genannten Autoren. Die Textabschnitte             werden den Teilnehmern zur sprachlichen Vorbereitung rechtzeitig bekanntgegeben.

Florian Mehltretter studierte in München und Florenz. Er promovierte 1994 an der FU Berlin über
das Opernlibretto des italienischen Barock. Er habilitierte sich 2003 in Köln zu Aufklärung und         Illuminismus in Frankreich. Nach Professurvertretungen in Köln und Berlin wurde er 2010 auf eine    Professur für Romanistik in Köln berufen. Seit 2011 lehrt er italienische Literaturwissenschaft an     der LMU München.

In italienischer Sprache

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter corsi.iicmonaco@esteri.it oder Tel. 089 74 63             21-22
Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Institut für Italienische Philologie der
Ludwig-Maximilians-Universität München und Forum Italia e.V. 

   


Freitag, 17. Oktober 2014
18 Uhr
Buchpräsentation »Cristina Trivulzio di Belgiojoso (1808-1871) Geschichtsschreibung
und Politik im Risorgimento. Eine Biographie«
Karoline Rörig

In deutscher Sprache

Cristina Trivulzio di Belgiojoso war eine Protagonistin der italienischen Nationalbewegung. Zeit ihres Lebens setzte sie sich als politische Aktivistin und Publizistin für die italienische Einheit und Unabhängigkeit ein. Ihr wechselvolles Leben und Werk geben Zeugnis eines außergewöhnlichen Schicksals in der spannenden Gründungsphase des italienischen Staates. 

Karoline Rörig, promovierte Historikerin, ist als Beraterin für Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Kulturarbeit und politischen Bildung tätig. 2007 gründete sie das »Fachbüro für den deutsch-italienischen Dialog«, das sie seither leitet.      
 

19.15 Uhr
Zeitschriftpräsentation »Noidonne«
Tiziana Bartolini

In italienischer und deutscher Sprache

Noidonne ist die langlebigste politische Frauenzeitung Italiens, und vielleicht des Westens: ein einzigartiger Fall im Verlagspanorama, aber auch auf unternehmerischer Ebene. Die lange Geschichte von Noidonne, die vor dem ersten offiziellen Erscheinen im Jahr 1944 beginnt, fällt mit der kulturellen Entwicklung der italienischen Frauen zusammen.

Tiziana Bartolini ist seit 2000 Direktorin von Noidonne. Journalistin, Expertin für mediale                 Kommunikation in sozialen Netzwerken, Mitarbeit bei Zeitschriften, italienischen Tageszeitungen     und bei der Rai. Sie war Verlagskoordinatorin bei Mondo Sociale und hat Erfahrung im Bereich der öffentlichen Verwaltung.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter corsi.iicmonaco@esteri.it oder Tel. 089 74 63             21-22
Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Forum Italia e.V., Comites München und Noidonne         Editrice Cooperativa Libera Stampa

   


2. Februar 2014 , 9.30 -19 Uhr  
Bayerische Staatsbibliothek, Lesesaal für Musik, Karten und Bilder (Ludwigstr. 16,München)  
Dante-Marathon in der Bayerischen Staatsbibliothek. Lesung des »Inferno« aus
der »Göttlichen Komödie« von Dante Alighieri

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Seit seinem ersten Erscheinen hat Dante Alighieris Hauptwerk, die Göttliche Komödie, nichts von     seiner Aktualität verloren. Seine Generalabrechnung mit seinen Zeitgenossen oder Personen des öffentlichen Lebens aus Literatur und Mythologie lässt sich leicht bis in unsere Zeit übertragen:     Wucherer und Verschwender, Mörder und Einbrecher, korrupte Kleriker und bestechliche Beamte…
Anlässlich der großen Florenz-Ausstellung in Bonn (22.11.2013- 9.3.2014) wollen wir dies
gemeinsam mit einem Lese-Marathon des gesamten Inferno unter Beweis stellen, aufgeteilt in
mehrere Abschnitte und mit musikalischer Begleitung der Pianistin Serena Chillemi, die uns,
ebenfalls abschnittsweise, die Dante-Symphonie von Franz Liszt zu Gehör bringen wird.
Der Marathon findet übrigens, organisiert von der Italienischen Botschaft und den einzelnen
Italienischen Kulturinstituten in Deutschland in Zusammenarbeit mit Partner-Institutionen,
zeitgleich im gesamten Bundesgebiet statt.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich – gesamt oder für einzelne Blöcke unter:
iicmonaco.esteri.it bei »Veranstaltungen« stampa.iicmonaco@esteri.it oder Tel. 089/74632132

Block 1: 9.30-11 Uhr; Block 2: 11.30-13 Uhr; Block 3:13.30-15 Uhr; Block 4: 15.30-17 Uhr;
Block 5: 17.30-19 Uhr

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura München, Forum Italia e.V.,Bayerische
Staatsbibliothek, Institut für Italienische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München,     Italienisches Generalkonsulat



25. Januar 2014, 10-13 Uhr
Seminar »Dante Alighieri e il suo tempo«
Miranda Alberti

In italienischer Sprache

Dante lebte in einer geschichtlichen Epoche großer Auseinandersetzungen und Umbrüche in Florenz und ganz Italien: In seinem Hauptwerk, der Göttlichen Komödie, finden sich die Protagonisten dieser unruhigen Jahre. In der Präsentation versuchen wir, dieses geschichtliche Panorama wieder aufleben zu lassen und lernen einige dieser Protagonisten in der Interpretation von Dante kennen. Das Seminar ist gedacht für Interessierte mit guten Italienischkenntnissen und bereitet auf die Lectura Dantis vor, die am 2. Februar in der Staatsbibliothek stattfindet.

Eintritt: Euro 40,-



24. Januar 2014, 14-16 Uhr
Seminar »Testi letterari e didattica della lingua / Literarische Texte und Didaktik de Sprache« 
Prof. Paolo E. Balboni
In italienischer Sprache

Der kommunikative Ansatz rückt die Kommunikation in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. »Kommunikation« ist ein weit gefasstes Konzept, aber in der didaktischen Anwendung wurde ihr eine eng begrenzte Lesart verliehen, »Alltagskommunikation«, die bis zur Stufe B1 bestens passt. Aber bereits auf dieser Ebene, und bei fortschreitenden Studien, bedeutet »Kommunikation« weit mehr, von der Mitteilung persönlicher Gefühle bis zu ästhetischer Kommunikation, in Form von Liedern, Werbung und vor allem Literatur – ein Begriff, der oft Angst macht, weil er mit Vorstellungen wie »altertümliche Sprache« und »schwierige Sprache« verbunden ist. Aber stimmt das? Wir versuchen, das Thema gemeinsam anzugehen und herauszufinden, ob und in wieweit es sinnvoll sein kann, literarische Texte (und Texte welcher Art) in einem Italienischkurs zu verwenden.

Paolo E. Balboni ist ordentlicher Professor für Glottodidaktik an der Universität Ca’ Foscari,
Venedig, Präsident des Sprachenzentrums der Universität, Präsident der Italienischen
Gesellschaft für Didaktik der Sprachen und Spracherziehung, DILLE, Direktor des
Forschungszentrums für Didaktik der Sprachen (CRDL) und der Zeitschrift Educazione
Linguistica–Language Education (Spracherziehung), Vizepräsident des World Federation of
Language Teacher Associations (FIPLV).

Keine Anmeldung erforderlich
Eintritt: Euro 8,- an der Tageskasse // Eintritt frei für ADI-MitgliederInnen, LehrerInnen von
Forum Italia e.V. und LMU-Studenten

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura München, ADI – Associazione Docenti Italiano, Forum
Italia e.V.




Autorengespräche

Freitag, 1. März 2013
Lisa Mazzi in Nürnberg: »Donne mobili. L'emigrazione femminile dall'Italia alla Germania 1890-2010«>
In italienischer Sprache

Forum Italia 01.03.2013Donne mobili ist vor allem die Schilderung einzelner Erfahrungen des Auswanderns nach Deutschland, das Frauen seit Ende des 19. Jahrhunderts bis heute auf der Suche nach größerer persönlicher Freiheit wagten. Trotz des individuellen Aspekts dieser Geschichten haben sie, anders als man vermuten könnte, nichts bloß Anekdotisches.
Vielmehr ist das Verständnis der jeweiligen Protagonistinnen, die eine gemeinsame, bis heute unerzählt gebliebene Erfahrung teilen, eine der Grundvoraussetzungen zum universellen Verständnis der Emigration italienischer Frauen nach Deutschland. Damit werden diese Geschichten über das Auswandern, deren Hauptpersonen Frauen sind und die bisher unerwähnt blieben, auch Teil der offiziellen Geschichte.

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Consolato Generale d'Italia, Dante Alighieri Gesellschaft Nürnberg e.V., Dante Alighieri Gesellschaft Augsburg e.V., Comites München und Forum Italia e.V.

Informationen

Termin: Freitag, 1. März 2013

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Ort: Zeitungs-Café Hermann Kesten, Abendeingang Peter-Vischer-Straße neben der Katharinenruine, Nürnberg

Veranstalter: Siehe Text

in Zusammenarbeit mit:

Eintritt: € 5,- / 3,-

-----


Ausstellungen

Donnerstag, 7. März 2013
Renée Fabbiocchi und Enzo Arduini: »Specchio dell'anima: il respiro delle immagini«
In italienischer und deutscher Sprache

Forum Italia 01.03.2013Renée Fabbiocchi wurde in den Abruzzen geboren. Die Malerin und Philosophin hat in verschiedenen Ländern ihre Werke ausgestellt, sowohl in Europa (Rom, München, Paris, Stockholm…) als auch in Asien (Tokyo, Bangkok) und Amerika (New York, S. Francisco). In München hat sie das Museo dell'Anima & Banca dei Valori Spirituali gegründet. Die Themen ihrer Bilder kreisen um ihre Theorien über Seelen und Musiktöne. 2003 wurde sie mit dem Bayerischen Förderpreis und 2009 mit dem UN-Friedenspreis ausgezeichnet.

Renée Fabbiocchi, VENERE de la ME,MOI,RE

Enzo Arduini wurde in Latium geboren. In Frosinone lernte er Malerei bei Modica und Loreti. In Rom setzte er sein Studium bei den berühmten Künstlern Avenali, De Chirico, Guttuso und Fazzini fort, wo er anschließend zwei Jahre lang bei Bertolini arbeitete. Seine Skulpturen und Bilder orientieren sich am Neo-Expressionismus. Seine gefühlvoll gestalteten Werke rufen eine Bandbreite von Emotionen hervor, zeigen Tiefe, bewegen sich und verschmelzen so mit ihrer Umgebung.

Ausstellungsdauer: 08.03.-27.06.2013

Informationen

Termin: Donnerstag, 7. März 2013

Uhrzeit: 19 Uhr

Ort: Istituto Italiano di Cultura

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Italienisches Generalkonsulat, Comites München und Forum Italia e.V.

in Zusammenarbeit mit:

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

-----

Seminar

»Das Fernsehen: Spiegel oder Filter der Wirklichkeit? Fallbeispiel Italien: vom kulturellen Wachstumsinstrument zum Müllfernsehen«

Freitag, 12. April 2013
Fortbildungsseminar für ItalienischlehrerInnen
In italienischer Sprache

Forum Italia 01.03.2013Das Seminar bietet eine kritische Analyse und Diskussion angesichts eines Massenkommunikationsmittels, das die italienische Gesellschaft mehr als alles andere beeinflusst hat und beeinflusst.

Informationen

Termin: Freitag, 12. April 2013

Uhrzeit: 15 - 18 Uhr

Ort: Istituto Italiano di Cultura

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Iniziativa Un'altra Italia (unterstützt von Circolo Cento Fiori e.V. und Rinascita e.V.) und Forum Italia e.V.

in Zusammenarbeit mit:

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

-----


Autorengespräche

Freitag, 10. Mai 2013
Lisa Mazzi in Augsburg: »Donne mobili. L'emigrazione femminile dall'Italia alla Germania 1890-2010«

Forum Italia 01.03.2013Donne mobili ist vor allem die Schilderung einzelner Erfahrungen des Auswanderns nach Deutschland, das Frauen seit Ende des 19. Jahrhunderts bis heute auf der Suche nach größerer persönlicher Freiheit wagten. Trotz des individuellen Aspekts dieser Geschichten haben sie, anders als man vermuten könnte, nichts bloß Anekdotisches. Vielmehr ist das Verständnis der jeweiligen Protagonistinnen, die eine gemeinsame, bis heute unerzählt gebliebene Erfahrung teilen, eine der Grundvoraussetzungen zum universellen Verständnis der Emigration italienischer Frauen nach Deutschland. Damit werden diese Geschichten über das Auswandern, deren Hauptpersonen Frauen sind und die bisher unerwähnt blieben, auch Teil der offiziellen Geschichte.

Lisa Mazzi, dopo la formazione all'Università di Bologna e alla Christian Albrecht Universität di Kiel, è stata docente presso l'Istituto di linguistica applicata dell'Università del Saarland. Autrice in lingua tedesca di racconti brevi e poesie sul tema della Fremde (estraneità), fa parte del gruppo di autori italiani in Germania conosciuto col nome di "Letteratura decentrata". È membro del direttivo di "ReteDonne". Vive in Germania a Freiburg im Breisgau. Ha pubblicato raccolte di racconti brevi (Der Kern und die Schale: italienische Frauen in der BRD, Zambon, Francoforte 1986; Unbehagen, Zambon, Francoforte 1999) e di poesie (Sprachfragmente in «Allmende», n. 70/71, ed. Isele, Eggingen, 2001). Suoi contributi compaiono in antologie di scrittori italiani in Germania.

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Italienisches Generalkonsulat, Dante Alighieri Gesellschaft Nürnberg e.V., Dante Alighieri Gesellschaft Augsburg e.V., Comites München und Forum Italia e.V.

Informationen

Termin: Freitag, 10. Mai 2013

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Ort: Volkshochschule Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a, Raum 103, Augsburg

Veranstalter: Siehe Text

in Zusammenarbeit mit:

Eintritt: € 6,- / 3,-